Hi-no-kami
   Kami of fire in general, sometimes identified with Homusubi no kami but including Buddho-Taoist deities such as kojin the 'rough deity' or god of the hearth who can control fires and who was the focus of a popular medieval cult.
   See also Kamado no kami

A Popular Dictionary of Shinto. .

Look at other dictionaries:

  • Hi-no-kami — Kagutsuchi (jap. カグツチ (Kojiki: Kagu tsuchi no kami (迦具土神), Kagutsuchi no mikoto, Hinoyagihayao no kami; Nihonshoki: Kagu tsuchi no mikoto (軻遇突智 (命)), Ho musuhi; weitere Namen siehe unten) ist der Kami des Feuers in der Mythologie des Shintō.… …   Deutsch Wikipedia

  • Hi no kami — Kagutsuchi (jap. カグツチ (Kojiki: Kagu tsuchi no kami (迦具土神), Kagutsuchi no mikoto, Hinoyagihayao no kami; Nihonshoki: Kagu tsuchi no mikoto (軻遇突智 (命)), Ho musuhi; weitere Namen siehe unten) ist der Kami des Feuers in der Mythologie des Shintō.… …   Deutsch Wikipedia

  • Hi-no — Kagutsuchi (jap. カグツチ (Kojiki: Kagu tsuchi no kami (迦具土神), Kagutsuchi no mikoto, Hinoyagihayao no kami; Nihonshoki: Kagu tsuchi no mikoto (軻遇突智 (命)), Ho musuhi; weitere Namen siehe unten) ist der Kami des Feuers in der Mythologie des Shintō.… …   Deutsch Wikipedia

  • Hi no — Kagutsuchi (jap. カグツチ (Kojiki: Kagu tsuchi no kami (迦具土神), Kagutsuchi no mikoto, Hinoyagihayao no kami; Nihonshoki: Kagu tsuchi no mikoto (軻遇突智 (命)), Ho musuhi; weitere Namen siehe unten) ist der Kami des Feuers in der Mythologie des Shintō.… …   Deutsch Wikipedia

  • Iso-no-kami-jingu — Ein Eingangstor des Isonokami jingū Der Isonokami jingū (jap. 石上神宮) ist ein Shintō Schrein in der Stadt Tenri in der Präfektur Nara in Japan. Der Isonokami jingū liegt an dem 20 km langen Yamanobe no michi, früher wohl die älteste nationale… …   Deutsch Wikipedia

  • Iso-no-kami-jingū — Ein Eingangstor des Isonokami jingū Der Isonokami jingū (jap. 石上神宮) ist ein Shintō Schrein in der Stadt Tenri in der Präfektur Nara in Japan. Der Isonokami jingū liegt an dem 20 km langen Yamanobe no michi, früher wohl die älteste nationale… …   Deutsch Wikipedia

  • Kura-okami-no-kami — Kuraokami (jap. クラオカミ; Kojiki: 闇淤加美〔神〕, Nihonshoki: 闇龗〔神〕, auch: Kura okami no kami; Karl Florenz vermutet als treffende Übersetzung „dunkler großer Gott“ oder „Großer Gott der Talschluchten“) ist in der Mythologie des Shintō einer der Kami, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Katsu-no-haya-hi-no-mikoto — Yorozuhatahime bzw. Yorozuhata Toyoakitsushihime no mikoto (jap. ヨロズハタ〔トヨアキツシ〕ヒメ (Kojiki: 万幡豊秋津師比売命; Nihonshoki: 万幡豊秋津媛命、万幡姫; Karl Florenz übersetzt mit „Myriaden Webstühle Üppige Libellen Insel Prinzessin“) ist in der Mythologie des Shintō eine… …   Deutsch Wikipedia

  • No More Rules — No More Rules. Compilation album by Mika Nakashima Released March 3, 2009 …   Wikipedia

  • No More Rules — Album par Mika Nakashima Sortie 3 mars 2009 Genre Jpop, Jazz …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”